Der Name der Kirche

Die Herrnhuter Brüdergemeine hat verschiedene offizielle Bezeichnungen, was manchmal für Verwirrung sorgen kann. Die Entstehungsgeschichte, in dem Zusammenschulss böhmisch-mährischer Glaubensflüchtlinge, welche der „alten“ böhmischen Brüder-Unität (lat. Unitas Fratrum) angehörten, und deutschen evangelischen Lutheranern auf dem Gut des Grafen von Zinzendorf in dem Ort Herrnhut in Sachsen, findet sich sowohl in dem Namen (erneuerte) 'Evangelische Brüder-Unität' wieder, wie in der eingedeutschten Version 'Herrnhuter Brüdergemeine'. „Gemeine“ war damals die Schreibweise für die Glaubensgemeinschaft in der christlichen Gemeinde. Diese traditionelle Form wurde beibehalten, auch um sich von den im 19. Jahrhundert gegründeten mennonitisch - baptistisch geprägten „Brüdergemeinden“ zu unterscheiden.

Die Brüdergemeine ist durch die Missionstätigkeit ihrer anfangs oft mährischstämmigen Missionare bald international bekannt geworden und so hat sich in den englischsprachigen Ländern die Bezeichnung 'Moravian Church' (Mährische Kirche) durchgesetzt.

Theologisch möchte die Bezeichnung darauf hinweisen, dass wir durch Gott, unseren himmlischen Vater, zu einer neuen Glaubensfamilie gehören, die uns zu Brüdern und Schwestern im Herrn macht, wie es auch schon in den neutestamentlichen Briefen als Anrede der Glaubensgeschwister zu finden ist. Bis heute sprechen sich die Mitglieder der Brüdergemeine mit Bruder bzw. Schwester und Nachnamen an. Die Mitglieder dieser evangelischen (Frei-)Kirche bezeichnet man als evangelisch 'brüderisch' (gegenüber 'landeskirchlich', 'lutherisch' oder 'reformiert') bzw. als 'Herrnhuter' (gegenüber 'Protestant' oder 'Lutheraner') und im englischen Sprachraum als 'Moravian'.

A. Albrecht 2021